Warum Google+ niemand nutzt, aber jeder es braucht!

Die Webseite von Google+, ein Produkt der US-amerikanischen Google Inc., wurde am 28. Juni 2011 freigeschaltet und sollte die Produktpalette um ein soziales Netzwerk erweitern, welches in direkter Konkurrenz zu Facebook stehen sollte.

google-plus-icon-300x300
Zwar ist Googles soziales Netzwerk bei weitem nicht so frequentiert, wie die Konkurrenz, dennoch ist es für Unternehmer eine wichtige Plattform.

In den ersten drei Monaten, der Startphase, war eine selbstständige Registrierung nicht möglich, Registrierungen waren nur durch Einladung -per EMail- durch bereits registrierte Nutzer möglich. Am 20. September 2011 wurde diese Praxis aber ausgesetzt, seitdem ist eine selbstständige Registrierung möglich.

Nach nur 88 Tagen zählte das neue soziale Netzwerk bereits 40 Millionen registrierte Nutzer. Somit ist Google+ das bis jetzt am schnellsten gewachsene Netzwerk der Welt. Zum Vergleich, der Konkurrent Facebook erreichte die gleiche Anzahl an Nutzern erst nach 1325 Tagen.

Ende 2012 hatten sich bereits 500 Millionen Nutzer registriert, von denen allerdings nur 135 Millionen aktiv sind.

Am 25. April 2014 wurde mitgeteilt, dass etwa 1.000 Entwickler vom Projekt Google+ abgezogen wurden und das
s eine Integration mit anderen Google-Diensten nicht mehr weitergeführt wird. Die Plattform würde aber noch weiterbestehen bleiben.

Funktionen

Google+ setzt auf die Integration seiner bereits vorhandenen Dienste und erweitert diese durch die soziale Komponente. Da die Funktionalität sehr groß ist, bieten wir Ihnen hier nur eine kleine Auswahl zur Übersicht:

Circles

So heißen die Gruppen bei diesem sozialen Netzwerk, durch die „Circles“ (engl. Kreise) wird eine Übersichtlichkeit und Diskretion sichergestellt. Was Sie und Ihre Freunde in einem „Kreis“ diskutieren, bleibt auch dort. Andere „Kreise“ erfahren davon nichts.

Hangout

Bleiben Sie mit Ihren Freunden in Kontakt mit dem Text- und Videochat. Dieser ist natürlich auf der Webbrowser-Plattform vorhanden, wie auch per App für Android und iOS.

Sparks

Immer informiert und auf dem Laufenden, Sie stehen nicht nur mit Ihren Freunden in ständigen Kontakt, sondern können sich auch über aktuelle Themen aus der Google News Rubrik informieren lassen.

Fotos

Wer bereits „Picasa“ Web-Alben besitzt, findet diese Fotos automatisch bei der Google+ Fotosammlung wieder.

Markenseite

Mit einer Markenseite für Ihre Firma oder Ihrem Verein bleiben Sie im ständigen Kontakt mit Ihren Kunden. Auch eine Verknüpfung mit Ihrer Webseite ist natürlich möglich, informieren Sie über Ihre Projekte, Produkte oder Öffnungszeiten.

Die Nutzeraktivität von Google+
fishing-net-1272604_1920
Werfen Sie Ihr Netz(werk) aus und angeln Sie sich Ihre Kunden.

Da die meisten Nutzer von Google+ bereits bei Facebook registriert waren, gab es für den Gigant mit den 6 Buchstaben, große Hürden die Nutzer zu einem kompletten Umstieg des sozialen Netzwerkes zu bewegen. Facebook hatte bereits viele der Funktionen die Google+ anbietet im Portfolio, auch waren die Nutzer bereits bei Facebook sehr gut mit ihren Freunden verknüpft. Bilder, Videos und so weiter waren schon hochgeladen und kommentiert. Viele Kontakte der Nutzer wollten auch nicht auf eine andere Plattform umsteigen.

So gelang es Google nicht einmal ansatzweise die Nutzeraktivität, die Facebook vorgab, zu erreichen. Man registrierte ein Benutzeraccount und schaute sich um, Posts die abgesetzt wurden, sind nicht einmal ansatzweise so stark kommentiert und „gelikt“ worden wie beim Konkurrent. Auch die Integration von Apps und Spielen blieb auf der Strecke, da viele Entwickler nicht mitziehen wollten oder die es zuviel Aufwand bedeutete die Apps an das Api von Google+ anzupassen.  So war das neue Netzwerk bereits von Anfang an zum Scheitern verdammt.

Warum Sie Google+ dennoch nutzen sollten!

Wie wir bereits in unseren Artikel „Social Media als Plattform-Erweiterung“ beschrieben haben, ist Google+ ein Muss! Denn Google honoriert natürlich sein eigenes soziales Netzwerk. Obwohl die Nutzeraktivität mittlerweile auf dieser Plattform sehr zu wünschen übrig lässt, informieren Sie damit Google, und die Suchmaschine freut sich immer über Beiträge.  Auch werden die Benutzeraccounts und Markenseiten auf den Ergebnisseiten in der Regel sehr weit oben angezeigt. Der Post mit einem Link ist natürlich ein sehr schöner Backlink, der garantiert nicht abgestraft wird, solange Sie es nicht übertreiben.

So können Sie wieder den einen oder anderen Besucher verführen!